HANS SCHAROUN: ENTWÜRFE – VISIONEN – MODELLE

Eine Ausstellung zum 50. Todestag des Architekten

Begrüßung Dr. Kai Kähler, Historisches Museum Bremerhaven

Einführende Worte Prof. Dr. Eberhard Syring, Architekturhistoriker

Entwürfe – Visionen – Modelle
Kern der Ausstellung sind Exponate, die bereits vor fast 30 Jahren anlässlich des 100. Geburtstags von Scharoun im September 1993 in der Kunsthalle Bremerhaven mit der Ausstellung „Hans Scharoun – Visionen und Modelle“ präsentiert wurden, die danach als Wanderausstellung in verschiedenen Städten Station machte. Zu sehen waren und sind nun wieder visionäre Architekturzeichnungen und -aquarelle Scharouns aus den Kriegsjahren 1939-45, die auch als Antizipationen seines architektonischen Spätwerks mit dem Höhepunkt der Berliner Philharmonie gelesen werden können. Sie wurden ergänzt durch Modellrekonstruktionen von vielbeachteten Architekturentwürfen aus den späten 1940er und frühen 1950er Jahren, die nicht realisiert wurden. Von diesen Modellen werden sieben in der Ausstellung erneut präsentiert. Sie machen das „organische“ Formkonzept des Architekten besonders anschaulich. Ergänzt werden diese Exponate durch erstmals gezeigte Reproduktionen von Entwürfen, die Scharoun für seine Heimatstadt Bremerhaven geschaffen hat. 1893 in Bremen geboren, wuchs Scharoun in Bremerhaven auf und hatte bereits als Schüler mit ersten Architekturentwürfen für die Seestadt Beachtung gefunden.

Kooperationspartner sind die Akademie der Künste, das Kulturamt Bremerhaven und das Bremer Zentrum für Baukultur.