Logo_Schall_Raum

 

 

 

 

Staffel 06 der b.zb-Podcast-Serie trägt den Titel „Migration & Stadt“

S6E3: Tenever, ein wahrlich globales Quartier!
Über Beteiligung, kulturelle Vielfalt und die soziale Frage

Herzlich willkommen zur letzten Episode vor der Sommerpause. Heute geht es um das Leben und die Planung in und für ein globales Quartier. Menschen aus über 80 verschiedenen Nationen leben gemeinsam im Bremer Stadtteil Tenever. Einst als Demonstrativbauvorhaben der 70er nach dem Leitbild einer Urbanität durch Dichte geplant (4600 Wohnungen), konnten die Wohnungen teilweise schwer vermietet werden. Zeitweise gab es dort eine Leerstandsquote von 50%. Dadurch avancierte das Quartier zu einem sog. „Problemviertel“. Die Sanierungen des „Stadtumbau West“ von 2004-2009, dem rund ein Drittel der Wohnblocks zum Opfer fiel, brachte Naturwiesen und außerdem eine Skaterbahn und somit ein lebenswerteres Umfeld. Kernelement auf dem Weg zum heutigen „Vorzeigeprojekt“ war aber ein hohes Maß an Mitbestimmung unter dem Bewohner:innen. Ich habe mich also mit folgendem Kompetenzteam zum Gespräch getroffen: Semhar Duhm, Geschäftsführerin ALZ, Tenever Mihdiye Akbulut, 2021 Bremer Frau des Jahres, pädagogische Mitarbeiterin im Mütterzentrum und leitet das Sprachcafė in Tenever sowie Joachim Barloschky, 1990-2011 Tenevers erster Quartiersmanager. Gesprochen haben wir über folgende Themen, in loser Reihenfolge: Internationales Zusammenleben, Gesellschaftskritik, Armut, Quartiersentwicklung, Konflikte, gesellschaftliches Engagement und Demokratie für gesell. Kohäsion, Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine auf den Alltag im Quartier, die soziale Frage und Tipps für Kommunen.

Die heutige Urban Legends führt uns nach Stuttgart. Hierfür an dieser Stelle vielen Dank an Hannah Schmidt für den wunderbaren Beitrag!

S6E2: Migration & Stadt. Neues aus der Wissenschaft
Prof. Dr. Felicitas Hillmann im Gespräch über Mobilität, Migration, Erfahrungen und Erwartungen.

Der Schwerpunkt dieser Folge ist: Die Verbindung von Migration und Stadt aus wissenschaftlicher Sicht. Dafür haben wir die Expertin Prof. Dr. Felicitas Hillmann von der TU Berlin zum Gespräch gebeten. Sie ist eine der ersten Wissenschaftler:innen, die sich in Deutschland mit dem Thema der Migration und mit Fragen der urbanen Transformation beschäftigt hat. Außerdem brachte sie das erste Lehrbuch zur internationalen Migration im Fach „Geographie“ heraus. Inhaltlich geht es heute also um die Begriffe „Migration und Städtische Dynamik“, die im Zusammenhang stehen und um Verhaltensstrategien, wie Kommunen mit Zuzügen umgehen. Vielen Dank nochmal an Jule Bücking, unserer Praktikantin im b.zb. Jule ist bei der 6. Staffel für Social Media zuständig und danke auch an Philipp Piechura für die Grundlage der Urban Legends!!

S6E1: Bremen spricht! Migration, Sprache und das Städtische
Welche Bedeutung haben verschiedene Sprachen im städtischen Alltag?

Wir sind zurück mit Staffel 06 im Gepäck. Diese ist aus verschiedenen Gründen sehr aktuell. Durch langjährige Migrationsprozesse wurden und werden Städte auch in Deutschland immer internationaler und somit multikultureller. 38% der Menschen, die in Bremen leben haben einen “Migrationshintergrund”. Zudem werden dort an die 80 verschiedenen Sprachen gesprochen. Wo welche Sprachen in einer Stadt gesprochen werden, zeigt nicht nur, wo vermehrt Menschen aus dem gleichen Kulturkreis leben, sondern gibt auch Aufschluss darüber, dass verschiedene Stadtviertel besonders dadurch geprägt sind.

Wie aber gestaltet sich die Sprachvielfalt in Bremen, welche Effekte werden durch die verschiedenen Sprachen auf das Stadtbild, die Wahrnehmung von Stadt und auf einer ganz alltäglichen Ebene der Befriedigung von Bedürfnissen festgestellt? Diesen Fragen widmete sich die Ausstellung “Bremen spricht” im Rahmen des Stadtlabors im Focke-Museum in Bremen. Annika und Céline waren dort, haben sich die Ausstellung angeschaut und tauschen sich im ersten Teil der Episode darüber aus.

Außerdem gibt es ein Gespräch mit Dr. Maria Mazzoli, Linguistin an der Universität Groningen und Co-Kuratorin der Ausstellung über den Hintergrund der Ausstellung. Da es in dieser Episode um Sprachvielfalt geht, lassen wir auch verschiedene Menschen zu Wort kommen!

Balken