2018/5 (84)Stadtdialoglogo

Der nächste Bremer Stadtdialog am
30.10.2018 beginnt um
19:00 Uhr in der
Energieleitzentrale / Generatorenhalle
Am Speicher XI |11
28217 Bremen (Überseestadt)

Katre_StadtdialogLayout/Grafik: Gaby Hustedt

2000 Watt-Areale – Maßstab für Bremens Stadtentwicklungspolitik?
„Die Anforderungen an zukunftsfähige und nachhaltige Stadtentwicklung sind vielfältig: soziale Mischung, Dichte, Mobilität, Kombination von Wohnen und Arbeiten sowie - nicht zuletzt - sehr hohe Klimaschutzstandards. Die Ziele der Schweizer 2000-Watt Gesellschaft für Areale gelten als "Best Practise“. Konkret werden das Züricher Projekt "Freilager" des Architektenbüros Meili & Peter und die Steuerung seiner Entwicklung durch die Stadt Zürich vorgestellt. Ist dies der Maßstab für die Stadtentwicklung, an dem sich auch die Stadtplanung und die größeren Vorhaben in Bremen orientieren müss(t)en? Dieser Frage geht das Podium aus verschiedenen Perspektiven nach.“

Programm:

Einführung:
Ingo Lütkemeyer (Hochschule Bremen)

Impulsreferat:
Markus Peter (Architekt, Büro Meili und Peter, Zürich)

Podium:
Ronny Meyer (Staatsrat, SUBV)
Klaus Meier (WPD AG)
Florian Kommer (GEG – Klinikum Bremen-Mitte GmbH & Co. KG)
Martin Grocholl (Energiekonsens Bremen)

Moderation:
Winfried Osthorst (Hochschule Bremen)

 

Der Bremer Stadtdialog:Stadtdialoglogo

Eine Initiative wichtiger Institutionen aus dem Bremer Baubereich:

+ Architektenkammer der Freien Hansestadt Bremen
+ Aufbaugemeinschaft Bremen
+ BDA Bund Deutscher Architekten
+ BDLA Bund Deutscher Landschaftsarchitekten
+ BDB Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V.
+ b.zb Bremer Zentrum für Baukultur
+ DASL Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung
+ Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
+ Ingenieurkammer der Freien Hansestadt Bremen
+ SoAB School of Architecture der Hochschule Bremen
+ SRL Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung
+ VSVI Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure der Freien Hansestadt Bremen e.V.