ALLES WÄCHST – ZEITGENÖSSICHE KUNST & NATUR

THEATERBERG IN DEN BREMER WALLANLAGEN / 02.-04. August 2024

Bremer Kultursommer Summarum

Der THEATERBERG – ein Ort für den Aufenthalt im Grünen im Zentrum der Stadt – hier entsteht eine Bühne für das Zusammenwirken von Künstler:innen, Wissenschaftler:innen und Architekt:innen. Das Programm ALLES WÄCHST
vom 02.-04. August inszeniert und bespielt diesen zauberhaften Ort inmitten lebhafter Flora und Fauna.

Freitag 02. August | 19:00 Uhr
Alles wächst – Eröffnungsabend
Zeitgenössische Kunst & Natur

Die Bremer Künstlerin Janina Ebner eröffnet den Theaterberg mit der Kunstinstallation »Über die Würde des Lebens« Wie können Design und ästhetische Theorie in der aktuellen Krise des Artensterbens neue Denkräume schaffen, um Bewusstsein und Reflexion zu fördern? Dabei verschmelzen wissenschaftliche Erkenntnisse und philosophische Ansätze mit gestalterischer Praxis, um inklusives Denken zu fördern und die menschliche Wahrnehmung auf die Gesamtheit des Lebens zu erweitern. Das Dasein als vielgestaltige Wesenheit wird somit in der Welt neu positioniert…

WIE SCHMECKT EIN SOMMERABEND IM THEATERGARTEN?
Die Künstlerin Anneli Käsmayr wird mit ihrem Kollektiv am Freitag und Samstag Kulinarik mit Kräutern und Blüten anbieten. Kleine Speisen und dazu eine Auswahl an (Natur-)Weinen und besonderen alkoholfreien Getränken.

Fr. 02.08.2024 | 20:00 Uhr
Über den grünen Klee
Metamorphosen, Verse und Musik

Ulrike Knospe, Kathrin Steinweg, Christian Bergmann, Katharina Hoffmann (Akkordeon)
Ein unverhofftes Treffen zwischen einer Naturwissenschaftlerin, einem Vogel und William Shakespeare. Drei verschiedene Sichtweisen, die unsere kostbare Welt beschreiben.

Fr. 02.08.2024 | 20:45 Uhr
Bodies of Nature
steptext/of curious nature

Die Tänzer:innen des Ensembles werden (auf den Flächen zwischen den Beeten) Teil der botanischen Welt und laden die Zuschauer:innen ein, diese besondere Perspektive zu teilen und so diesen Ort neu zu entdecken.

Fr. 02.08.2024 | 21:30 Uhr
KAZYMIR
Silent Disco

Elektronische Musik zum Tanzen: Vogelstimmen meets Vocal House & Deep Disco.

Programm:
Samstag 03. August 2024

Sa. 03.08.2024 | 16:00 Uhr
Let’s date @ the distel!
Ein Schmetterlings-Rendez-vous am Theaterberg (ab 7 Jahre)

Konzept: Gertrud Schleising. Performance: Gertrud Schleising und Silke Mohrhoff
Ein Treffen zwischen Vanessa Cardui (Distelfalter), eine Schmetterlingsfrau wie du und ich, und Apollo Parnassius (Apollofalter) der Schmetterling des Jahres 2024 in den Tiefen und Höhen ihrer Partnerschaft und Nahrungssuche!
50 Distelfalter finden ein neues Zuhause.

Sa. 03.08.2024 | 19:00 Uhr
Wie schmeckt ein Sommerabend im Theatergarten
Kleine Speisen, dazu eine Auswahl an (Natur-)Weinen und besonderen alkoholfreien Botanical Drinks.

Sa. 03.08.2024 | 20:00 Uhr
Über den grünen Klee
Metamorphosen, Verse und Musik

Ulrike Knospe, Kathrin Steinweg, Christian Bergmann, Katharina Hoffmann (Akkordeon)
Ein unverhofftes Treffen zwischen einer Naturwissenschaftlerin, einem Vogel und William Shakespeare. Drei verschiedene Sichtweisen, die unsere kostbare Welt beschreiben.

Sa. 03.08.2024 | 20:45 Uhr
Bodies of Nature
steptext/of curious nature

Die Tänzer:innen des Ensembles werden (auf den Flächen zwischen den Beeten) Teil der botanischen Welt und laden die Zuschauer:innen ein, diese besondere Perspektive zu teilen und so diesen Ort neu zu entdecken.

Sa. 03.08.2024 | 21:30 Uhr
KAZYMIR
Silent Disco

Elektronische Musik zum Tanzen: Vogelstimmen meets Vocal House & Deep Disco.

Programm:
Sonntag, 04. August

So. 04.08.2024 | 11:00 Uhr
Können Bühnen wachsen? – Baubotanische Interventionen auf dem Theater Berg“
mit Hannes Schwertfeger und Oliver Storz, Bureau für Baubotanik, Stuttgart

BAUBOTANIK

Baubotanik bezeichnet eine Mischkonstruktion aus lebenden Pflanzen und herkömmlichen Bauteilen. Trägersysteme, Handläufe und andere technische Bauteile werden in ein System aus jungen Holzpflanzen eingefügt. Da die Pflanzen über die Jahre hinweg untereinander verwachsen und eingefügte, technische Bauteile von ihnen überwallt werden, „verwächst“ die Mischkonstruktion sukzessive zu einer lokal formschlüssigen Tragstruktur: Baubotaniker fügen; Pflanzen (ver-) wachsen.

PROZESSUALITÄT

Baubotanische Tragstrukturen sind wie Gärten oder Parks prozessual zu planen. Darin folgt die Baubotanik dem Wunsch des Gartenbauingeniers Arthur Wiechula, die Gartenkunst um eine Konstruktionsmethodik zu erweitern, um die sie die Bautechnik seit jeher beneidet hat. Seine Vision dreidimensional begehbarer Parks gilt für die Baubotanik ebenso, wie die Visionen eines Buckminster Fuller nach einer synergetischen und regenerativen Architektur. Erstes Ziel der Baubotanik ist jedoch, den pflanzlichen Prozesscharakter ihrer Bauten erfahrbar zu machen. So, dass Architekten wie Nutzern lernen können, mit ihrer generellen Abhängigkeit von Umweltfaktoren, die die Wachstumsbedingungen der Baubotanik ausmachen, gelungen umzugehen.

So. 04.08.2024 | 16:00 Uhr
Let’s date @ the distel!
Ein Schmetterlings-Rendez-vous am Theaterberg (ab 7 Jahre)

Konzept: Gertrud Schleising. Performance: Gertrud Schleising und Silke Mohrhoff
Ein Treffen zwischen Vanessa Cardui (Distelfalter), eine Schmetterlingsfrau wie du und ich, und Apollo Parnassius (Apollofalter) der Schmetterling des Jahres 2024 in den Tiefen und Höhen ihrer Partnerschaft und Nahrungssuche!
50 Distelfalter finden ein neues Zuhause